Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Projekt Windelzuschuss - Erstattung von Stoffwindelanschaffungskosten auch für Dich?

Die Erstanschaffungskosten für Stoffwindeln sind im Vergleich zu Wegwerfwindeln sehr hoch. Aber mit der Ausstattung an mitwachsenden Stoffwindeln ist man dann für die gesamte Wickelzeit ausgestattet, wohingegen man bei Wegwerfwindeln immer nach Bedarf nachkauft. Und so spart man, über die gesamte Wickelzeit betrachtet, mit Stoffwindel gegenüber Wegwerfwindeln doch eine beachtliche Summe. Darüber hinaus können die gebrauchten Stoffwindeln an Geschwisterkinder weitergegeben oder verkauft werden.


In seiner gesamten Wickelzeit produziert ein Kind mit durchschnittlich 5.000 genutzten Wegwerfwindeln ein Windelmüll von circa 1,5 t. Mit der Nutzung von Stoffwindeln kann diese Windelmüllmenge eingespart werden. Und auch unter Berücksichtigung der benötigten Wasser- und Energieressourcen für das Waschen der Stoffwindeln sind diese die umweltfreundlichere Alternative. In vielen Städten und Gemeinden werden die Eltern bei den zusätzlichen Kosten, welche durch die Mengen an Windelmüll entstehen, allerdings finanziell unterstützt, z.B. durch Bezuschussung bei der grauen Abfalltonne oder vergünstigten Kauf von Windelmüllsäcken. Eltern, die sich jedoch für die nachhaltige Alternative entscheiden werden in dieser Hinsicht benachteiligt. Deutschlandweit gibt es bis heute nur sehr wenige Städte und Gemeinden, die das nachhaltige Wickeln mit Stoffwindeln fördern, indem sie die Familien bei der Anschaffung von Stoffwindeln bezuschussen. Mit diesem sogenannten Windelzuschuss wird sich aktiv dafür eingesetzt, dass die Stoffwindel mehr Einzug in die deutschen Familien hält. Diese Bezuschussung ergibt jedoch einen großen Mehrwert, nicht nur für die Familien, sondern auch für die Städte und Gemeinden, die so die hohen Kosten für die Entsorgung des Windelmülls einsparen können.


Das Projekt Windelzuschuss von Katharina und Oliver aus Berlin setzt sich konkret dafür ein noch mehr Städte und Gemeinden dafür zu begeistern, die Stoffwindelnutzung finanziell zu unterstützen. Auf Ihrer Seite www.deine-stoffwindel.com/staedte-windelzuschuss findet man eine Liste mit allen Städten und Gemeinden, die heute schon einen Stoffwindelzuschuss gewähren. Die beiden unterstützen und beraten dich auch gerne persönlich, wenn du in deiner Stadt oder Gemeinde die Einführung eines Stoffwindelzuschusses beantragen möchtest. So kannst du das Thema an die Kommunalpolitik herantragen, die schlussendlich darüber beraten und entscheiden, ob es in deiner Stadt einen Windelzuschuss geben wird.


Neben dem Projekt Windelzuschuss haben Katharina und Oliver auf ihrer Seite auch viele Informationen sowie einen umfassenden Blog zum Thema Stoffwindel - schau doch einfach mal vorbei! :)